Unsere Entstehungsgeschichte – Altsteirische Knopfharmonikas bei Franz Parz in Semriach

Schon früh entdeckte Firmengründer Franz Parz sen. seine Begeisterung für die Steirische Harmonika. Mit einem hohen Maß an Neugier zerlegte der damals siebenjährige die Harmonika seines Bruders, wollte er doch sehen,was so alles, in diesem edlen Teil verbaut wird. Leider fiel ihm das Instrument zu Boden und ging kaputt.

Bereits in jungen Jahren absolvierte Franz Parz sen. erfolgreich eine Tischlerlehre, und baute sich seine erste Steirische Harmonika, auf die er ein Jahr hätte warten müssen, während seiner 2. Lehre bei der Firma Stachl in Graz selbst.

Viel Musik, viel Talent, ganz viel Leidenschaft zur Altsteirischen Knopfharmonika

Franz Parz sen. war und ist Musiker aus Leidenschaft, komponierte selbst Lieder und spielte zusammen mit seinen Brüdern auf Bällen und Hochzeiten. Er unterrichtete viele Kinder und Erwachsene auf der Steirischen Harmonika.

Eckdaten zur Firmengeschichte:

  • 1978 – 1980 Harmonika-Produktion im Wohnhaus
  • 1981 Bau der Verkaufs- und Produktionsstätte
  • 1990 Teilnahme am Steirischen Harmonikawettbewerb – die Altsteirische Harmonika wird Österreichweit und über die Grenzen hinweg bekannt
  • 1992 Produktions-Besichtigungen und Harmonikakurse
  • 1997 Franz Parz jun. und Tochter Gabriele Taibinger legten die Meisterprüfung ab.
  • Franz Parz sen. wird Innungsmeister der Instrumentenbauer.
  • Lehrlinge werden ausgebildet.
  • Der Künstler Nick Vasey stellte die Altsteirische Harmonika als Röntgenbild dar.
  • 2010 Planung und Entwicklung der „Fasslharmonika“, die unter Musterschutz steht.
  • 2012 im Oktober der Brand im Unternehmen.
  • 2013 im Oktober die Neueröffnung 

Die Altsteirische Knopfharmonika – Mittelpunkt der Firmengeschichte Franz Parz und Familie